About Us

Koordinationskreis

Nike Walter

Initiatorin
Als studierte Biotechnologin (MSc.) ist meine heutige Wirkstätte der Forschungsbereich für Angewandte Bewusstseinswissenschaften, angegliedert an die Abteilung für Psychosomatik am Universitätsklinikum Regensburg. Nebst einem transdisziplinären Themenspektrum befasse ich mich hier im Rahmen meines Dissertationsprojekts intensiv mit der psychophysiologischen Untersuchung von transformativen Bewusstseinsprozessen.

Daran forsche ich nicht nur aus Faszination für die grundlegenden Prinzipien des Lebens, Selbstorganisation und Komplexität, sondern auch aus der tiefsten Überzeugung heraus, dass wir wissenschaftlich fundierte Methoden und Werkzeuge benötigen, um Veränderungsprozessen in dieser Welt zu begleiten und Anstöße für gelebte Antworten auf die heutigen Umstände zu geben.

Zur Unterstützung des Transfers zwischen Wissenschaft und Gesellschaft engagiere ich mich in der Gesellschaft für Bewusstseinswissenschaften und Bewusstseinskultur (GBB e.V.). Im Sinne einer offenen Wissenschaft liegt es mir besonders am Herzen, Menschen unterschiedlichster Disziplinen und Ausrichtungen integral in den Forschungsprozess mit einzubinden und InteressentInnen einzuladen in einen Dialog und lebendigen Austausch über wissenschaftliche Themen zu treten. Denn gerade mit wachsendem technologischen Fortschritt und der Möglichkeit Bewusstseinszustände immer gezielter zu modifizieren, ist die Frage,  welche Bewusstseinshaltungen und Wertesysteme wir als Gesellschaft kultivieren wollen, von höchster Relevanz. Diese Form des interaktiven Forschens und eine anwendungsbezogene Betrachtungsweise, in deren Kontext ich mich selbst als lernendes Element verstehe, hat sich für mich als außerordentlich ko-kreativ, inspirierend und wertvoll erwiesen.

Prof. Dr. Maik Hosang

Initiator
Prof. Dr. Maik Hosang studierte Philosophie, Psychologie und Anthropologie an der Humboldt-Universität Berlin. In Anknüpfung an die Theorien von Johann Gottlieb Fichte, Nicolai Hartmann, Max Scheler, Manfred Eigen, Erich Jantsch u. a. promovierte er 1990 zum Thema „Der Mensch in den Evolutionsschichten der Selbstorganisation.“

Zusammen mit dem Philosophen Rudolf Bahro baute er an der Humboldt-Universität Berlin ein Institut für Sozialökologie auf und wirkte hier von 1990 bis 1998.

1993 gründete er zusammen mit Freunden und mit Unterstützung des sächsischen Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf das sozial-ökologische Modellprojekt LebensGut in Pommritz. Nach dem Tod Rudolf Bahros überführte er 1999 das Institut für sozial-ökologische Kulturforschung (ISÖK) dorthin.

Prof. Dr. Thilo Hinterberger

1. Vorsitzender der GBB e.V.
Prof. Dr. rer. nat. Thilo Hinterberger studierte an der Universität Ulm Physik und promovierte und habilitierte an der Universität Tübingen zum Thema der Entwicklung von Gehirn-Computer Schnittstellen. Im Rahmen seiner internationalen Forschungstätigkeiten beschäftigt er sich mit der Messung und Analyse von komatösen Bewusstseinszuständen, sowie außergewöhnlichen Zuständen während Hypnose oder spiritueller Praxis. Seine Forschungen reichen von der grundlegenden Betrachtung des Phänomens Bewusstsein bis hin zu Fragen aus Therapie und psychosomatischer Medizin. Seit 2011 leitet er den Forschungsbereich Angewandte Bewusstseinswissenschaften in der Psychosomatischen Medizin am Universitätsklinikum Regensburg, welcher sich interdisziplinär mit Fragen des Bewusstseins beschäftigt. Thilo Hinterberger ist 1. Vorsitzender der Gesellschaft für Bewusstseinswissenschaften & Bewusstseinskultur e.V (GBB e.V.)

Petra Schmidt

Initiatorin

Petra Schmidt liebt den "integralen Ansatz" von Ken Wilber und studierte eine Zeit lang Integrale Theorie an der JFK-Universität in Pleasent Hill, USA. Sie beschäftigt sich seit 15 Jahren mit "der Theorie" und integriert mehr und mehr Perspektiven. Petra ist Mutter von drei Kindern und betrat den Pfad ihrer Persönlichkeitsentwicklung durch den beruflichen Druck als PA des Fernsehdirektors des SDR (ARD).

Sie ist begeisterte Studentin bei Thomas Hübl und energetische Heilerin, liebt freien Tanz, Kundalini Yoga, Natur/Garten, Tiere, malen und schreiben aus ihrer Seele und ihrem Herzen heraus.

Als "integral-systemischer Coach" erforscht sie auch neue sozio-ökologische und -ökonomische Systeme.

Ihre Begeisterung ist...

Integrale Bewusstseinsentwicklung: Im geistig, seelisch, körperlichen Durchdringen der integralen Bewusstseins Erforschung, damit der Anregung zur Introspektion mittels Psychosynthese nach Roberto Assagioli mit Schatten- und Trauma-Arbeit - damit eine liebevolle Integration unserer Persönlichkeitsanteile, auch der abgespaltenen, möglich wird;

Präsenz in Prozessarbeit mit transparenter Kommunikation nach Thomas Hübl;

Alternative Heilweisen: Verbindung von Bioenergetik, medialer Kraft und Reiki;

meditieren und imaginieren;

Philosophie und mystische Weisheitslehren, vor allem jene, die uns Wege zur Transformation und Transzendenz aufzeigen;

Gärtnern und Arbeit mit Pflanzen und dies in besonderer Weise, nämlich in der Gabe Liebe zu den Pflanzen überfließen zu lassen, das gute Gedeihen und die Strahlkraft der Pflanzen beweist diese Hingabe;

Intuitives malen und Gestaltung von Räumen und Gärten;

Sie hat ihre tiefe Intuition, innerlich gereift und geschult, erfasst was wirklich in die Welt oder in das Projekt kommen will,  hat sozusagen den stetigen Blick in die Zukunft.

Michael Etzbach

Syndikus und Initiator
Die letzten 20 Jahre meines Anwaltsseins mit Ausseranwaltlichen Berührungen der Umwelt über mehrere Jahre, in denen ich mich im Kosmos von „New Media“ aufhielt, gehörte es zu meinen Meisterleistungen, mir zu verbergen, dass was ich in der Umwelt sah, ein Spiegel meiner Selbst war. Ich kratzte mich am Kopf, mich fragend, wie ich denn dieses Blood-Sweat`n-Tears Familienrecht als durchaus schwer mittelfristigen Tummelplatz einer ganzen Reihe meiner Aktivitäten buchen konnte/wollte/musste. Jahrzentelanger Spagat aller möglicher Versuche, Sinn und Unsinn gesellschaftlicher Konventionen oder gar ihrer Gesetze über mehr als ein absolutes Minimum hinaus zu verstehen oder sogar zu Bestandteilen meines Lebens zu machen, führten nach einer diesbezüglichen Übergangszeit von irgendwie auch wesentlich mehr als 20 Jahren zu einem Herzinfarkt am Steuer meines PKW. Ich hatte vielleicht doch nicht mehr so viel Zeit!

Etwas zerriss. Eile tut not zu retten, was gerettet werden kann. Dragolino reifte in der Ruhe von mehr als 25 Jahren zu dem Vorschlag an das Bundesforschungsministerium. Der tatsächlich erst möglich war mit dem Krankenhaus-Aufenthalt nach dem Infarkt. Was wiederum tatsächlich zu einem very sudden lift off von Cloud 7 führte. Ausgelöst durch eine Frau mit dem Namen einer griechischen Göttin. Der des Sieges. Jaja. Doch zurück zu Dragolino. Ein junger, kräftiger Kerl der Kleine, stand auf seinen Fahnen die Revolution des Bildungswesens. Piratentum? Unmöglich. Ja, aber dem Wesen nach absolute Lieblings-Drachen-Arbeit. Besonders, wenn der Drache plötzlich ein Organ der Rechtspflege war. Das hatte was. Das war jetzt der Fall gewesen. Plötzlich. Ein Organ der Rechtspflege wird man/frau nicht durch Betrachtungsweise, sondern dadurch, dass Betrachtungsweise zu Gesetz wird. Bitte schön. So einfach ist das tatsächlich. Deswegen kann man da ruhig mal hingucken.  ...

Bert Zimpel

Koordinator und Initiator

Bert Zimpel ist Coach und Berater für Unternehmen und Privatkunden (Senior Management) seit 1997, spezialisiert auf integrale Organisationsentwicklung mit S3, Theory-U, New Lean und Agile Elementen; ganzheitliches (integrales) Projektmanagement, das Management von Übergängen und die Navigation von Führungskräften durch komplexe Szenarien. Er moderiert und begleitet auch kontinuierliche Verbesserungsprozesse (normativ und nicht-normativ) und beleuchtet perspektivische Lücken und Blockaden, um bessere nachhaltige Ergebnisse zu erzielen.

Bert hat einen naturwissenschaftlichen Hintergrund (Physik) und ist Expert Fellow der Akademie für Potentialenfaltung g.e.G und Lead Auditor für ISO Managementsysteme. Darüber hinaus ist er bestens vertraut mit IT Systemen und auch in diesem Bereich in der Strategieberatung und Projektentwicklung aktiv.

Seine Begeisterung ist ...

Projekte in die Realität bringen;
Integrales hinterfragen des Gegebenen;
Kombinieren, richtige Werkzeuge finden;
Menschen in liebevoller Anteilnahme zu konstruktiver Zusammenarbeit führen;
forschender Entdeckergeist mit Enthusiasmus und Selbstvergessenheit;
Zusammenhänge finden, Probleme lösen: sowohl mitmenschliche als auch technische, und dabei Gelassenheit verbreitend;
Multiperspektivisch, systemisch denken, fühlen und handeln, Kombinatorik;
Prozesse erfassen;
Möglichkeitsräume eröffnen;
Anliegen zusammenführen;
Kochen;
Wandern im Wald und an der See; Segeln und die Seele baumeln lassen (Meditation).

Dr. Karsten Beuchert

Beirat
.