Blog

über ALLE Facetten des Bewusstseins

Heureka,

nach einer überwältigenden, großartigen Kraftanstrengung hat unser Mitinitiator und Ideengeber für das Dragolino Projekt, Michael Etzbach, etwas Unglaubliches in kürzester Zeit geschafft! Mehrere internationale Projektpartner aus Griechenland, der Türkei, Italien, Albanien und Frankreich haben sich seinem Projekt angeschlossen und eine Erasmus+ Förderung für das Dragolino Projekt beantragt. Insgesamt ergänzen sich die Partnerschaften. Es gibt nur wenige Überschneidungen. Der größte gemeinsame Nenner ist: Spiel-Entwicklungs- und Spiel-Durchführungs-Erfahrung. Die meisten dieser Partnerschaften kamen innerhalb von 48 Stunden nach Veröffentlichung von „Dragolino“ auf der Plattform Up2Europe. Das zeigt, dass die Bemühungen um die Hauptthemen …“Verbindung von Ko-Kreativität, Ko-Operation, Spiel, analog-digital, regional-europäisch, neuartige Aufbereitung schuldidaktischer Themen pp „ = „Grundlage für Potenzialentfaltung für Paideia“… einen Nerv getroffen haben. Damit nimmt das, für das Bewusstsein der Jugend so wichtige, Dragolino Science Quest Projekt Fahrt auf.

Dragolino bietet die Möglichkeit, digital-analoge Lerntechniken zu erproben und interessante wissenschaftliche Fragestellungen in eigene Spiele zu verwandeln; langfristig verändert dies die Didaktik grundlegend. Spiel-Orientierung ist hier nicht nur ein Motivations-Treiber sondern bedeutet auch kooperative Teilhabe an Unterrichtsgestaltung. Damit werden neue Maßstäbe der Nachhaltigkeit in der soziologisch-ökologisch-ökonomischen Forschung gesetzt, denn Geomantie lehrt ganzheitliche Harmonie mit sich selbst, mit Mitmensch und Umwelt. Die dazu erforderliche Projektarbeit wiederum bietet die Möglichkeit, Methoden-Wissen frühzeitig zu vermitteln und damit Problemlösungs-Kompetenz losgelöst von Fragestellungen zu schulen. Damit erhalten Teens nicht nur wesentliches Wissen zum Umgang mit der Wissens-Explosion sondern auch eine lebenslang nachhaltige Orientierung.

Im Projekt werden gesellschaftlich relevante psychologische und medizinische Bereiche (Anti-Gaming-Disorder, Eröffnung von Kanälen für die zeitgemäße Kreativität der Schüler) angesprochen. Die Anbindung transhumanistischer Strömungen dürfte nicht nur Soziologen und Philosophen interessieren. Die Notwendigkeit der Entwicklung neuer Berufsfelder ist angesprochen und die Eröffnung neuer Kanäle zwischen Wissenschaften und Schülern und vice versa. Die Transformierung des Schul-Bildungs-Wesens europaweit auf zeitgemäße digital-analoge Ausrichtung über die Projekt-Arbeit wird angestrebt.

All dies passt hervorragend mit unserer UNESCO BNE Partnerschaft der Bewusst-Seins-Räume zusammen! Alle diese Möglichkeiten, die sich jetzt erschließen, weisen darauf hin, dass es in die richtige Richtung geht... Wir machen weiter!