Blog

über ALLE Facetten des Bewusstseins

Die Essenz

WAS - WIE - WARUM

WAS geschieht hier:

Wenn wir uns auf den Weg der ganzheitlichen Bewusstseinsentwicklung mit voller Begeisterung machen, erfahren wir, dass eine innere Transformation es erlaubt, nachhaltig einen liebevollen Umgang mit sich selbst zu pflegen.

Frei nach Gerald Hüther ist somit bei fortschreitender Entwicklung ein liebevoller Umgang mit sich selbst unvermeidbar. Und dies strahlt auch auf alle anderen aus!

WIE geschieht es hier:

Die Kunst des Liebens ist für uns ein zu übender Prozess, nachhaltig liebevoll zu sich selbst und anderen sein zu können und zu bleiben. Wir wissen darum, dass viele Menschen nicht erlöste Trans-Trauma Aspekte in sich tragen, die oft die Saboteure sind um mit sich selbst liebevoll sein zu können und dies bleibt oftmals ganz unbewusst. Wenn wir das in unseren geschützten, Vertrauen stiftenden Bewusst-Seins-Räumen ins Licht der Betrachtung bringen, können wir es liebevoll integrieren und damit frei sein und dann auch liebevoller mit uns und anderen umgehen.

Anstatt mit einer Soll-und-Haben-Liste durch' s Leben zu gehen und Beziehungen dann auch so zu gestalten, erfahren wir gemeinsam in einem ko-kreativen Entfaltungsprozess wie es denn nun geht sich subjekthaft, liebevoll, authentisch und sich gegenseitig wertschätzend zu begegnen. Wir tun dies ohne ideologischen Überbau und anstrengende intellektuelle Debatten: "Wer oder was oder wie es denn nun richtig ist!", mit einem integralen Verständnis von sowohl, als auch.

Wir suchen nach all dem, was uns verbindet und dies immer im wertschätzenden, sich inspirierenden Dialogen und in nährenden Begegnungen. Diese finden sowohl in virtuellen Räumen statt, als auch, sobald dies wieder möglich ist, an physischen Orten, die es in ganz Europa geben soll. Bei uns wird allen die eigene liebevolle Bedeutsamkeit bewusst und wir können sie kraftvoll in eine Bewegung bringen, wir schreiben uns gerne "liebevoll" auf unsere Fahne!

WARUM geschieht es hier:

In einem Zoom Dialog am Weltfrauentag dem 8. März 21 sprach Gerald Hüther mit den Initiatorinnen unserer Initiative The Female Way über Interessantes zu unserem Kontext und vor allem auch darüber, wie es uns gelingen kann, eine europaweite Bewegung zu initiieren. In diesem inspirierenden Dialog, freuten wir uns riesig über sein ermutigendes Angebot uns als Mentor zu begleiten und uns bei der Strategieplanung zu beraten. Das Buch "Liebe ist die einzige Revolution" von Maik Hosang, Anselm Grün und Gerald Hüther war eine Quelle der Inspiration.

Das Video ist in unserem Blog zu finden.

MÖCHTEST DU MIT UNS AKTIV WERDEN?

WIR FREUEN UNS AUF EINE WUNDERSCHÖNE KO-KREATIVE REISE ZU MEHR LIEBEVOLLEM IN UNSERER WELT!